Fluchtwegüberwachung im Retail- und Logistikbereich

Wuppertal, den 10.01.2016
Inventurverluste durch Ladendiebe

Inventurverluste durch Ladendiebstahl sind in allen Handelsbereichen ein leidiges, immer wiederkehrendes und oft zur Resignation führendes Thema. Steigende Professionalität der Ladendiebe und zunehmende internationale Bandenkriminalität machen heute vielen Handelsunternehmen zu schaffen. Alle Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung von Ladendiebstahl werden einerseits ad absurdum geführt, wenn man andererseits die zwingend umzusetzenden Vorschriften für sicher zu benutzende, d.h. unverschlossene und jederzeit zu öffnende, Fluchttüren nachkommt, ohne dass diese durch ein professionelles Fluchtwegüberwachungssystem gegen unberechtigte Benutzung überwacht werden.

Wenn man die Verluste, die einem Unternehmen tagtäglich durch Ladendiebstahl entstehen, genauer untersucht, wird man über die Notwendigkeit einer Kontrolle der Fluchttüren nicht mehr lange nachdenken müssen.

Ladendiebstahl durch Kunden, eigene Mitarbeiter und Lieferanten verursachen im Handel nach wie vor jährlich Verluste in Milliardenhöhe. So lauten die Statistiken, in denen natürlich nur die Vorfälle hochgerechnet werden können, wo man die Täter erwischt hat. Die hohe Dunkelziffer bei der Anzahl der Vorfälle sowie die tatsächlich entstandenen Schäden wird man nur erahnen können. Es liegt auf der Hand, dass man Ladendieben keine bessere Vorlage liefern kann, wenn man die an der Peripherie eines Gebäudes befindlichen Fluchttüren nicht unter Kontrolle hat.

Mit dem unter www.tinyurl.com/UELFER-Security-Calc zur Verfügung stehenden Amortisationsrechner, kann man die eigenen Unternehmenszahlen zur wirtschaftlichen Bewertung und Amortisationsrechnung heranziehen.

 

USEC BSS DSS EES PR F03 000049 01_0 Pressemitteilung

Bildnachweis UELFER electronic